vg

Auto-Dachboxen fürs Reisegepäck

Während der Kofferraum im All­tag ge­nü­gend Raum für den Wochen­ein­kauf und die ein oder andere Ge­tränke­kiste bie­tet, kann es auf Urlaubs­reise im Auto schnell eng wer­den. Ein An­hän­ger wäre sicher­lich die Lösung, setzt aber einen be­rech­tig­ten Führer­schein so­wie eine An­hänger­kupplung am Fahr­zeug voraus. Von den Anschaffungs- oder Miet­kosten mal ganz zu schwei­gen. Eine Dach­box löst das Platz­pro­blem vom Auto­dach aus.
Je nach Ausführung ist im Dach­koffer ge­nü­gend Platz für mehrere hun­dert Volumen­liter zu­sätz­liches Ge­päck. Auch Skier las­sen sich in so manchem Modell ver­stauen. Im inneren sind sie während der Fahrt ideal ge­schützt, anders als offen am Dach­ge­päck­träger festgezurrt.

Wir haben verschiedene Modelle zu­sammen­ge­tra­gen, ver­glichen Er­fah­rungs­werte an­ge­schaut. Auf die­ser Seite zei­gen wir dir unser Er­geb­nis, an­hand mehre­rer Auto­dach­box-Emp­feh­lun­gen bis knapp 600 Liter Volumen.

Unsere Empfehlungen

Zunächst ein grober Überblick unserer favorisierten Dachbox-Empfehlungen für 2021. Im direkten Anschluss gehen wir auf jedes dieser, sowie weitere Dachkoffer für Autos näher ein und benennen dessen Vor- & Nachteile.

  1. Motion XT L Thule
    Motion XT L
  2. K40 Rotenbach
    K40
  3. Oyster 450 Kamei
    Oyster 450
  4. Altitude 450 Mont-Blanc
    Altitude 450
  5. Force XT XL Thule
    Force XT XL
  6. Faltbare Dachtasche 600D Sailnovo
    Faltbare Dachtasche 600D
Dachbox auf Autodach

Thule Motion XT L

Thule Motion XT L | EAN: 91021791664

Die Thule Motion XT L ist eine ge­räu­mi­ge und gleich­zei­tig ele­gan­te Hart­scha­len Auto Dach­box mit ge­räu­mi­gen 450 Liter Volu­men. Sie er­laubt eine maxi­male Zu­la­dung von 75 kg. Für mehr Stau­raum bie­tet der Mar­ken­her­stel­ler auch eine XL- und noch größere XXL-Aus­füh­rung (500/610 Liter) der Auto­box an. Eben­falls 450 Liter Vo­lu­men hat die Motion XT Alpine-Edition, wel­che je­doch spe­ziell für den Winter­sport­ur­laub vor­ge­sehen ist. Aber auch die XT L ist für Skier bis maxi­mal 180 cm geeignet.

Das optimierte Design ver­spricht eine her­vor­ra­gende Aero­dy­na­mik, beste Platz­effi­zienz und eine opti­male Fahr­zeug­mon­tage. Die ein­fache Hand­ha­bung ist auch der Stif­tung Waren­test auf­ge­fal­len: Von allen ge­tes­te­ten Cargo Boxen für die Dach­mon­tage ließ sie sich der Test­siegeram leich­tes­ten hand­haben.
Den hohen Komfort verdankt die Thule-Auto­dach­box mit­unter ihrer extra­brei­ten, vor­instal­lier­ten Power­Click-Schnell­be­fes­ti­gungs­systems. Eine fal­sche Mon­tage ist auf­grund der inte­grier­ten Dreh­mo­ment­an­zeige kaum mög­lich. Der ordnungs­ge­mäße Sitz wird mit­tels Klick­ge­räusch signalisiert.
Benutzerfreundliche Außengriffe und ein Deckel­heber er­lau­ben ein ein­faches Öff­nen und Schließen in je­der Situation. Dank des Slide­Lock-Systems, mit ge­trenn­ter Schließ- und Öffnungs­funktion, ver­rie­gelt der Deckel auto­ma­tisch. Der sichere Ver­schluss wird visu­ell bestätigt.

Optional bietet Thule ein Box Lid Cover an. Die­ses dient als Deckel­schutz­haube, zum Schutz der hoch­wer­ti­gen Auto­box vor Staub und Krat­zern bei ihrer Lagerung.

Finden wir gut:

  • 450 Liter Volumen
  • bis zu 75 kg Zuladung
  • in weiteren Größen­ausfüh­run­gen erhältlich
  • für Skier bis maximal 180 cm geeignet
  • PowerClick-Schnell­befestigungs­system mit Dreh­moment­anzeige
  • SideLock-System für beidseitiges Öffnen

Gefällt uns weniger:

  • sehr hoher Preis

Testergebnis:

  • ADAC Test 2020gut – Testsieger

    Die hochwertige und kompakte Dach­box von Thule lag bei allen Pro­ban­den in den Be­wer­tun­gen ganz vorne.

    Motion XT L

Rotenbach K40

Rotenbach K40 | EAN: 4251421938328

Die Rotenbach Dachbox K40 ist der per­fekte Be­glei­ter für den nächs­ten Auto­ur­laub. Mit 480 Liter ist ihr Volu­men aus­rei­chend groß, um Kof­fer, Taschen und Skier sicher auf dem Auto­dach zu ver­stauen. Die Lade­ka­pa­zi­tät von 75 kg sollte je­doch nicht über­schritten wer­den. Alter­na­tiv gibt es den schwar­zen Dach­koffer in Carbon-Optik auch eine Num­mer klei­ner, mit 320 Liter Volu­men und 55 kg Kapazität.

Befestigt wird die Gepäckbox mit­tels U-Bügeln am Dach­träger­profil (maxi­mal 80 x30 mm). Der Dach­träger­ab­stand sollte idealer­weise zwi­schen 70 und 80 cm lie­gen. Eine aus­führ­liche Mon­tage­anleitung liegt der Roten­bach K40 bei.
Als eher mittelpreisiges Modell, lässt sich der Deckel nur von einer Seite öff­nen. Der Ver­schluss er­folgt über eine Zentral­ver­riege­lung. Eine zu­sätz­liche Front­siche­rung ver­hin­dert un­be­ab­sich­tig­tes Öffnen.

Finden wir gut:

  • 480 Liter Volumen
  • bis zu 75 kg Zuladung
  • auch in kleineren Aus­führungen erhältlich
  • Zentralverriegelung mit zusätz­licher Front­sicherung

Gefällt uns weniger:

  • nur einseitig öffenbar

Kamei Oyster 450

Kamei Oyster 450 | EAN: 4001820062854

Die Dachbox Kamei Oyster 450 ver­eint Äs­the­tik und Funk­tio­na­li­tät auf höchs­tem Niveau. Ihr groß­zü­gi­ges Vo­lu­men be­trägt 450 Liter und er­laubt eine Zu­la­dung von maxi­mal 75 kg. An­ge­bo­ten wird der Hart­schalen­dach­koffer in den Far­ben Schwarz und Car­bon-Grau. Eine größere Aus­füh­rung der Oyster, mit mehr Lade­vo­lu­men, bietet Kamei hin­ge­gen nicht an.

Befestigt wird die City-Crash-zerti­fi­zierte Dach­box mit­tels Click­Fix-Schnell­befes­ti­gungs-System an Dach­träger mit handels­üb­licher Nut (wei­tere Schiebe­adapter­sätze sind optio­nal er­häl­tlich). Dank ihrer dyna­mischen Linien­füh­rung bil­det die Oyster 450 mit dem Fahr­zeug eine opti­sche Ein­heit. Aero­dy­na­misch von außen, ist sie innen­seitig serien­mäßig mit einer Anti­rutsch­matte ausgestattet.
Das DuoLift-Öffnungs­system mit brei­ter Griff­leiste er­laubt ein beid­seitiges Öffnen und Schließen. Das Schließ­system ver­fügt über eine Zentral­ver­riege­lung mit Sicher­heits-Schließ­mechanismus.

Kamei ist so überzeugt von seiner Auto­dach­box made in Ger­many, dass der Her­steller eine sechs­jährige Garan­tie auf die Oyster 450 ge­währt. Doch auch außer­halb der Garantie­zeit wird ein vor­bild­licher Ersatz­teil­service (z. B. Ersatz­schlüssel und Gas­druck­federn) angeboten.

Finden wir gut:

  • 450 Liter Volumen
  • bis zu 75 kg Zuladung
  • ClickFix-Schnell­befes­ti­gungs-System
  • Antirutschmatte
  • DuoLift-Öffnungs­system für beid­seitige Öffnung
  • Zentralverriegelung mit Sicher­heits-Schließ­mechanismus

Gefällt uns weniger:

  • sehr hoher Preis
  • keine weiteren Größen erhältlich

Testergebnis:

  • ADAC Test 2020gut

    Bestnoten beim Crash, keine Auf­fällig­kei­ten in den Sicher­heits­kri­te­rien Brem­sen und Aus­weichen, so­wie bei der Kälte­festig­keit brin­gen die Dach­box nach vorn.

    Oyster 450

Video:

  • Die KAMEI Oyster 450

Mont-Blanc Altitude 450

Mont-Blanc Altitude 450 | EAN: 4054064558331

Die Mont-Blanc Altitude 450 ist eine Dach­box fürs Auto im flot­tem Design mit ins­ge­samt 450 Liter Lade­volu­men. Wem das zu viel ist, der erhält mit der Alti­tude 350 auch eine um hundert Volumen­liter klei­nere Ausführung.
Gehalten ist die aus UV-Bestän­di­gem ABS-Kunst­stoff her­ge­stellte Auto­dach­box in einem edlem schwarz mit glän­zen­der Ober­fläche. Das Ma­te­rial ver­spricht eine hohe Robust- und Lang­lebig­keit. Was weiter­hin sport­lich wirkt, hat einen Aero­dy­na­mi­schen Hin­ter­grund: Der opti­mierte Luft­strom spart nicht nur Ben­zin (bzw. Batterie), son­dern hat auch lei­sere Fahr­ge­räu­sche zufolge.

Das Smart Montage-Schnell­befes­ti­gungs-System er­mög­licht eine ein­fache Dach­montage mit­tels Krallen­system (keine U-Bügel) an Lasten­träger mit einer Breite von bis zu. 95 mm. Es ist in sei­ner Hand­ha­bung kinder­leicht.
Ebenso komfortabel wie leicht ist auch die an­schließen­de Nut­zung. Der Deckel lässt sich dank Dual-Side Öffnung beid­seitig öff­nen. Ver­schlos­sen wird die Mont-Blanc Dach­box mit einer Drei­punkt-Zentral­ver­riege­lung. Eine Ver­schluss­kon­trolle stellt sicher, dass die Alti­tude 450 kom­plett ver­schlos­sen und ge­sichert ist, ehe sie den Schlüs­sel wie­der freigibt.

Qualität, Sicherheit und Komfort stehen für Mont Blanc an obers­ter Stelle. Eine ISO- und City-Crash-Zerti­fi­zie­rung ver­stehen sich für die Alti­tude 450 Dach­box von selbst. Zur Ladungs­siche­rung sind Gurte im Liefer­um­fang enthalten.

Finden wir gut:

  • 450 Liter Volumen
  • auch in einer kleineren Aus­führung erhältlich
  • Smart Montage-Schnell­befes­ti­gungs-System
  • beidseitige Dual-Side Öffnung
  • Dreipunkt-Zentral­ver­riege­lung mit Verschluss­kontrolle
  • ISO- & City-Crash-zertifiziert

Gefällt uns weniger:

  • hoher Preis

Testergebnis:

  • ADAC Test 2020gut

    Die Dachbox von Mont Blanc mit bes­ter Note in der Kate­go­rie Kons­truktion.

    Altitude 450

Thule Force XT XL

Thule Force XT XL | EAN: 91021911949

Als vielseitige Cargo Box zur Dach­mon­tage, ist die Thule Force XT XL nicht nur idea­ler Be­glei­ter auf Rei­sen, son­dern eben­so für den täg­li­chen Ein­satz. In der Größe XL fasst sie ge­räu­mige 500 Liter und er­laubt eine maxi­male Zu­la­dung von 75 kg. Alter­na­tiv bie­tet Thule die Force XT auch drei Num­mern klei­ner an: S (300 L), M (400 L) und L (450 L). Außer­dem in einer spe­ziel­len Sport- (300 L) so­wie Alpine-Ausführung (420 L).

Das bewährte Power­Click-Schnell­be­festi­gungs­system ver­spricht eine ein­fache und gleich­zeitig sichere Mon­tage auf dem Auto­dach. Die inte­grierte Dreh­mo­ment­an­zeige klickt bei or­dnungs­ge­mäßen Sitz.
Öffnen lässt sich die Thule Force XT mit Dual­Side-System beid­seitig und er­mög­licht so einen leich­ten Zu­gang von bei­den Fahr­zeug­seiten. Durch ihre nach vorne ver­la­gerte Posi­tion, bleibt der Auto­koffer­raum un­ein­ge­schränkt nutz­bar und die Ge­fahr des Kon­takts der Heck­klappe mit der Dach­box wird minimiert.
Thules Comfort Key ver­schließt den Dach­koffer zen­tral und zu­ver­lässig mit nur einem Schlüs­sel. Lock­Knob sorgt für des­sen zu­sätz­lichen Schutz.

Finden wir gut:

  • 500 Liter Volumen
  • bis zu 75 kg Zuladung
  • auch in kleineren Aus­führungen erhältlich
  • PowerClick-Schnell­befestigungs­system mit Dreh­moment­anzeige
  • DualSide-System für beidseitiges Öffnen
  • Comfort Key Zentralverrieglung mit LockKnob

Gefällt uns weniger:

  • hoher Preis

Video:

  • Rooftop cargo carriers - Thule Force XT (longer)

Sailnovo Faltbare Dachtasche 600D

Sailnovo Faltbare Dachtasche 600D | EAN: 614751273042

Als platzsparende und gleich­zei­tig güns­tige Alter­na­tive zur Auto­dach­box, bie­tet sich die falt­bare Dach­tasche 600D von Sail­novo an. Mit 425 Liter Lade­vo­lu­men, fin­det in ihr jede Menge Reise­ge­päck Platz. Alter­na­tiv ist die Ge­päck­tasche fürs Auto­dach auch in einer größe­ren Aus­füh­rung mit 580 Liter Volu­men erhältlich.

Hauptbestandteil der falt­ba­ren Dach­box ist ein hoch­wer­ti­ges 600D-Nylon­material. Die­ses ver­spricht eine hohe Robust­heit und ist außer­dem wasser­dicht und UV-bestän­dig. Sechs starke Rie­men, sor­gen für einen siche­ren Halt auf dem Auto­dach. Sie sind in ihrer Länge ver­stell­bar und wer­den mit­tels Schnallen­ver­schluss sicher am Dach­ge­päck­träger befestigt.
Das Gepäck ist über einen lan­gen Reiß­ver­schluss (mit zwei Zip­pern) zu­gän­gig. Eine Reiß­ver­schluss­klappe schützt ihn wäh­rend der Fahrt und dich­tet gleich­zeitig auch ge­gen Regen und ex­treme Wetter­be­dingun­gen ab.

Die Stärke der Sailnovo 600D Dach­tasche liegt na­tür­lich da­rin, dass sie sich bei Nicht­ge­brauch kom­pakt zu­sammen­falten lässt. In der bei­lie­gen­den Auf­be­wahrungs­tasche ver­staut, nimmt sie le­dig­lich 33 x 25 x 13 cm Platz ein und kommt auf ein Leer­ge­wicht von nur 3,7 kg. Für Gelegen­heits­nutzer ohne Garage ideal, da die Dach­ge­päck­träger­tasche das Jahr über bei den Reise­koffern im Keller (…) ge­lagert werden kann.

Finden wir gut:

  • günstige Alternative zur Hart­schalen­dachbox
  • 425 Liter Volumen
  • auch in einer größeren Aus­führung erhältlich
  • wasserdichtes und UV-beständiges Nylon­material
  • sehr kompakte Auf­be­wahrungs­maße
  • inkl. Aufbewahrungstasche

Gefällt uns weniger:

  • eher für den gelegent­lichen Gebrauch

Testberichte

ADAC Test 2020
Urlaub auf dem Dach – 10 Dachboxen im Test von ADAC & Stiftung Warentest

Ende Februar hat der ADAC Deutsch­land, in Zu­sammen­arbeit mit der Stif­tung Waren­test (Aus­gabe 03/2020), einen Dach­boxen­test durch­ge­führt. Ins­ge­samt wur­den zehn neue Auto­dach­boxen, mit einem Lade­volumen von 400 bis 480 Litern, ge­testet. Preis­lich ord­ne­ten sich die Test­kandi­da­ten zwi­schen 250 und 630 Euro ein.
Das Augenmerk der Tester lag auf den Fahr­eigen­schaf­ten (20 Pro­zent) so­wie der Hand­habung (40 Pro­zent), Ge­stal­tung (20 Pro­zent) und Crash­sicher­heit (20 Pro­zent) der Hart­schalen­auto­boxen. Ver­schie­dene Ab­wer­tun­gen haben sich auf die Ge­samt­note aus­wirken kön­nen. So durfte zum Bei­spiel die Test­note nur um eine halbe bes­ser aus­fallen, wenn der Crash­test mit aus­reichend be­wer­tet wurde. Bei aus­reichen­der Kälte­festig­keit konnte das Ur­teil für die Ge­stal­tung maxi­mal eine Schul­note besser sein.

Das Testergebnis zeigt:Eine ver­nünf­tige Dach­box ist schon für 300 Euro zu haben.

Testsieger im ADAC Dachboxen Test 2020 wurde die Thule Motion XT L. Sie über­zeugte mit durch­weg guten Einzel­noten, so­dass am Ende auch die Ge­samt­note gut ver­ge­ben wurde. Be­män­gelt wur­den aber dennoch u. a. der recht hohe Ver­schluss­mecha­nis­mus so­wie des­sen ge­ringe Breiten­distanz.
Nur unwesentlich schlechter, dafür aber mit der bes­ten Crash­sicher­heit im ADAC-Test, fiel das Test­urteil für die Kamei Oyster 450 aus. Auch sie er­hielt als zweit­plat­zierte ein gut. Das hohe Eigen­ge­wicht von 21,4 kg und die un­ge­schütz­ten so­wie ge­öff­ne­ten Be­fes­ti­gungs­klauen fie­len je­doch ne­ga­tiv auf. Auch er­zeugte die Oyster-Dach­box die lau­tes­ten Wind­ge­räusche im Test.
Am schlechtesten schnitt die Farad Zeus 480L ab. Sie wurde als einzige mit aus­reichend be­wer­tet. Für drei der ge­tes­te­ten Dach­boxen hieß es be­frie­di­gend. Mit ins­ge­samt sechs guten Mo­dellen, aber dennoch ein durch­weg posi­ti­ves Test­ergebnis.

Der ADAC rät:Wegen des er­höh­ten Kraft­stoff­ver­brauchs und der stär­ke­ren Wind­ge­räusche soll­ten Dach­box und Dach­träger bei Nicht­ge­brauch ab­ge­baut wer­den.Außer­dem war­nen die Tes­ter da­vor, dass das Fahr­ver­hal­ten durch den an­ge­ho­be­nen Schwer­punkt grund­sätz­lich ne­ga­tiv be­ein­flusst wird.

Nachzulesen ist der voll­stän­dige Test­be­richt so­wohl in der Stif­tung Waren­test Aus­gabe 03/2020, wie auch online beim ADAC. Letz­te­rer Ab­ruf ist (auch für Nicht­mit­glie­der) kos­ten­los und be­in­hal­tet alle Ein­zel­noten des Test im Detail.

Kaufberatung

Was du über Dachboxen wissen solltest:

Wie befestigt man eine Dachbox am Auto?

Dachboxen lassen sich auf ver­schie­dene Wei­sen sicher auf dem Auto­dach be­fes­ti­gen. Das Be­fes­ti­gungs­sys­tem wird hersteller- bzw. modell­seitig von Box und Dach­träger vor­gegeben.

Ein einfaches und sehr weit ver­brei­te­tes Sys­tem ist die U-Bügel­be­festi­gung. Sei­nen Namen trägt das Sys­tem auf­grund sei­ner Bügel in U-Form. Sie wer­den von unten um die bei­den Grund­träger ge­legt, in die vor­ge­sehene Öff­nung der Auto­dach­box ein­ge­führt und im Box­inne­ren mit­tels Bol­zen oder Klam­mern gesichert.
Ähnlich funktioniert auch die Schnell­spann­be­fes­ti­gung. Bei ihr er­folgt ledig­lich die Siche­rung über einen Schnell­spann­hebel, was größeren Kom­fort mit sich bringt.

Ebenso komfortabel ist auch die Krallen­be­fes­ti­gung mit­tels zwei Greif­armen, die sich durch drehen eines Be­fes­ti­gungs­rades um den Dach­träger legen und da­ran fest­krallen. Das rich­tige Dreh­mo­ment ist ent­schei­dend, da­mit sich die Kral­len nicht un­be­ab­sich­tigt während der Fahrt öffnen. Viele Krallen­be­fes­ti­gungs­systeme sig­na­li­sie­ren den idea­len An­zug durch ein Klick­geräusch. So auch beim Power­Click-Schnell­be­festi­gungs­system von Thule.

Bei Dachträger mit einer inte­grier­ten T-Nut bie­tet sich die Be­fes­ti­gung mit­tels T-Nut-Adapter an. Der recht­wink­lige Schraub­kopf wird seit­lich in die T-Nut-Schiene und mit dem nach oben ge­rich­te­ten Ge­winde von unten in die Dachbox ein­ge­führt. Von innen wird das ganze an­schließend fest­ge­schraubt.
Das ClickFIx-Schnell­be­fes­ti­gungs­system von Kamei funk­tio­niert auf glei­cher Weise. Revo­lu­tio­när ist hin­ge­gen, dass der T-Nut-Adaper fest in der Auto­dach­box inte­griert ist und be­quem mit­tels Schnell­spann­hebel ge­sichert wird.

Faltbare Dachtboxen, wie die Sail­novo 600D, wer­den mit­tels Zurr­gurte an der Dach­reling be­fes­tigt. Schnallen­ver­schlüsse halten die bei­den Gurt­enden sicher zusammen.

Wie schnell darf man mit einer Dachbox fahren?

Eine allgemein zu­läs­sige Höchst­ge­schwin­dig­keit für Dach­boxen sieht die deut­sche Straßen­ver­kehrs­ord­nung (kurz: StVO) nicht vor. Doch ob­wohl kein ge­setz­liches Ge­schwin­dig­keits­limit exis­tiert, emp­feh­len viele Dach­box­her­steller, wie auch der ADAC, eine Maxi­mal­ge­schwin­dig­keit von 130 km/h. Diese Emp­feh­lung gilt un­ab­hän­gig von der Be­la­dung des Dach­koffers, also so­wohl leer, wie auch voll.

Zu berücksichtigen gilt, dass je schneller mit einer Dach­box auf dem Auto­dach ge­fahren wird, des­to lau­ter wird das Fahrt­ge­räusch. Starke Wind­ge­räu­sche können durch­aus als stö­rend emp­fun­den wer­den und wie laute Musik vom Ver­kehr ablenken.
Hinzu kommt der höhere Kraft­stoff­ver­brauch. Im Durch­schnitt ist bei einer Auto­dach­box mit über 18 Pro­zent Mehr­ver­brauch zu rechnen.

Wo kann man eine Dachbox mieten?

Als einmalige oder sehr seltene An­ge­le­gen­heit bie­tet es sich alter­na­tiv an, die Dach­box zu mie­ten, statt sie direkt zu kau­fen. Bei­nahe in jeder größeren Stadt fin­det sich dazu ein Auto­dach­box-Ver­leih. Unter ande­rem viele Tank­stellen ver­mie­ten die Dach­koffer mit­samt Dach­träger. Auch beim ört­lichen Winter­sport-Aus­rüster lohnt es sich nach­zu­fragen.

Je nach Volumen ist mit etwa 5 bis 15 Euro Miete pro Tag zu rech­nen. Aus­gehend von einer mittel­großen Dach­box ist mit einer Wochen­miete von ca. 70 Euro zu rech­nen. Auf Dauer sum­miert sich na­tür­lich die Miete, wes­we­gen schon bei nur jähr­licher Nut­zung über einen Kauf nach­zu­den­ken ist. Alter­na­tiv auch als Gebraucht­kauf.

Wie weit darf eine Autodachbox über die Windschutzscheibe hinausragen?

Wie genau Gepäck – also auch Dach­boxen – im Straßen­ver­kehr ver­laden wer­den darf, be­schreibt die Straßen­ver­kehrs­ord­nung. Da­zu heißt es in Para­graph 22 Ab­satz 3 der StVO:Die Ladung darf bis zu einer Höhe von 2,50 m nicht nach vorn über das Fahr­zeug, bei Zügen über das ziehende Fahr­zeug hinaus­ragen. Im Übri­gen darf der Ladungs­über­stand nach vorn bis zu 50 cm über das Fahr­zeug, bei Zügen bis zu 50 cm über das ziehende Fahr­zeug betragen.

Für die meisten PKWs (Gesamt­höhe beach­ten!) gilt dem­nach ein er­laub­ter Über­stand von 50 cm über das Fahr­zeug. Über­ragt der oberste Punkt der mon­tier­ten Auto­dach­box je­doch die 250cm-Marke nach oben (z. B. bei SUVs oder Kasten­wagen schnell der Fall), darf sie maximal bün­dig mit dem Auto abschließen.

Da eine über die Wind­schutz­scheibe hinaus­ragende Dach­box die Sicht im Straßen­ver­kehr ein­schränkt, emp­fiehlt sich grund­sätz­lich dennoch ein bün­di­ger Abschluss.

Antworten auf weitere häufig gestellte Fragen

  • Welche Dachboxen sind am besten?

    Folgende sechs Dachkoffer für Autos können wir empfehlen:

    1. Thule Motion XT L
    2. Rotenbach K40
    3. Kamei Oyster 450
    4. Mont-Blanc Altitude 450
    5. Thule Force XT XL
    6. Sailnovo Faltbare Dachtasche 600D

    Wirf dazu auch einen Blick auf unseren Dachbox-Testspiegel.

  • Wer hat Dachboxen getestet?

    Dachboxen getestet hat u. a. ADAC. Der neueste uns vor­lie­gende Test­be­richt stammt aus 2020.

  • Welche Dachboxen-Hersteller gibt es?

    Dachboxen werden mitunter von Kamei, Mont-Blanc, Rotenbach, Sailnovo und Thule angeboten.

  • Wie viel kosten gute Dachkoffer für Autos?

    Auf dieser Seite haben wir mehrere emp­feh­lens­werte Dachkoffer für Autos vor­ge­stellt. Aus­gehend von dem uns je­weils vor­lie­gen­den güns­tigs­ten Ange­bot, be­we­gen sich alle in einem Preis­rahmen zwi­schen 299,- und 755,- Euro. Im Schnitt soll­test du mit 522,90 Euro für eine gute Dachbox rechnen.

  • Wo kann man Dachboxen kaufen?

    Dachboxen erhältst du unter anderem im KFZ-Fach­handel (Auto­teile Unger & Co.), Bau­markt (z. B. OBI, Bau­haus oder Globus-Bau­märkte) und vielen Auto­häusern. Außerdem bei Amazon und eBay. Hier haben wir dir ein paar gute Angebote zusammengefasst.

Bestseller

An dieser Stelle prä­sen­tie­ren wir dir be­liebte Dachboxen-Ange­bote mit wei­test­gehend gu­ten Be­wer­tun­gen von Käu­fern in unse­ren Par­tner­shops. Eine un­ge­fil­terte Top 100 Dachkoffer für Autos Best­seller­liste haben wir dir außer­dem hier verlinkt.

DachboxAngebot
herommy Auto-Dachtasche wasserdichte Auto-Dachboxen Mit 4 Spanngurten, Auto-Dachbox Passt Für Alle Autos Fahrzeuge Mit/Ohne Dachträger 425/585/792 Liter
herommy Auto-Dachtasche wasserdichte Auto-Dachboxen Mit 4 Spanngurten, Auto-Dachbox Passt Für Alle Autos Fahrzeuge Mit/Ohne Dachträger 425/585/792 Liter73,99
Dachträgertasche 600D Wasserdichte Autodachbox Tragbare Dachträgertasche Dachboxen Faltbare Auto-Gepäcktasche Für Pkw-LKW-SUV
Dachträgertasche 600D Wasserdichte Autodachbox Tragbare Dachträgertasche Dachboxen Faltbare Auto-Gepäcktasche Für Pkw-LKW-SUV61,99
G3 Autodachbox BICUBE 400+ schwarz matt 360 Liter 146x85x44 Dual Side - 22.604
G3 Autodachbox BICUBE 400+ schwarz matt 360 Liter 146x85x44 Dual Side - 22.604204,46
PW TOOLS Auto-Dachbox, 15 Kubikfuß 425L Faltbare Dachtasche, 600D wasserdichte Auto-Gepäcktasche, Aufbewahrungsbox-Dachtasche für Dachträger für Reisen und Gepäcktransport, Autos, Vans, SUVs
PW TOOLS Auto-Dachbox, 15 Kubikfuß 425L Faltbare Dachtasche, 600D wasserdichte Auto-Gepäcktasche, Aufbewahrungsbox-Dachtasche für Dachträger für Reisen und Gepäcktransport, Autos, Vans, SUVs54,99
Quellennachweise:
  1. Vgl. Stiftung Warentest: Auto-Dachboxen – Urlaub auf dem Dach, in: test, Nr. 3, 2020, S. 72-77
  2. Vgl. 10 Dachboxen im ADAC Test, in ADAC, [online] adac.de [26.02.2020]
  3. § 22 Abs. 3 StVO, stvo.de [20.08.2020]